Mittwoch, 4. Februar 2009

Spielend lernen - Fiktions- und Illusionsspiele 2-4 Jahren

Im Kleinkindalter, ca. zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr, treten auch die sogenannten Fiktions-, Symbol- oder Illusionsspiele auf. Die Phantasie des Kindes wird immer ausgeprägter. Es "ißt" seinen aus Sand gebackenen Kuchen auf, ein Gymnastikseil deutet es als Schlange und zieht es über den Boden, oder es setzt sich auf einen Mattenwagen und "angelt" mit dem Seil. Oft wird die Bedeutung des gegenstandes aufgegeben oder rasch gewechselt. Durch diese Spielhandlungen wird eine ab jetzt immer wichtiger werdende geistige Funktion - die Vorstellung - geübt.
Mit fortschreitendem Alter muss das Kind nämlich nicht immer alles in der Realität ausprobieren, es kann das Ergebnis seiner Handlung auch innerlich vorwegnehmen. Dadurch wird deutlich, dass das Symbolspiel eine wichtige Vorübung für "inneres" Handel - das Denken - darstellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Video Kleiner Roter Traktor

Loading...